23. November 2018
"Kürbiskerne" ist das Stichwort für eine Geschichte über die verschiedenen Gärten unserer Familienmitglieder.

Meine Geschichten · 21. Oktober 2017
Frau Gottlieb und ich teilen uns eine Wohnung.

25. Juni 2017
Ist es besser, bei starkem Regen heftig in die Pedale zu treten, um dem Wetter zu entkommen? Oder empfiehlt es sich, langsam zu radeln, um eine kürzer Regenstrecke zurück zu legen? Bei dieser Frage geht es nicht nur um Effektivität und Nutzen, sondern auch um Charakter und Temperament. Jotz und ich beweisen in dieser Situation sehr unterschiedliche Wesenszüge.

26. Mai 2017
Wer Entenküken retten will, muss sich ganz schön aus dem Schlauchboot hängen.

02. Mai 2017
Zehn Jahre war ich alt, auf dem Kopf den familientypischen Topfschnitt in Form eines Motorradhelms, Pulli, Hose, Schuhe in dezenten Erdtönen. Ich war weit entfernt von Eitelkeit, noch weiter entfernt davon, einer Geige Musik zu entlocken. Seinerzeit wurde ich durch mein Leben getrieben, wie eine Gummiente auf dem Ozean, willenlos und ausgeliefert. Meine Eltern hielten das für den richtigen Zeitpunkt, um mich an einer Musikfreizeit anzumelden. Ich ahnte nicht, dass ich gegen mein Schicksal...

07. März 2017
Ich liebte meine Secondhand-Motorradjacke. Sie war mindestens 3 Nummern zu groß, roch nach Leder und Patschuli, wie der Laden, in dem ich für sie mein gesamtes Taschengeld gelassen hatte, und sie war schwarz wie der Dreck unter meinen Fingernägeln. Dieses Stück verruchter Kleidung umgab mich mit einem gewissen Flair, sollte den Eindruck machen, als hätte ich mir das Teil schnell am Morgen in der Wohnung eines ultracoolen Typen geschnappt und übergezogen, um nach einer langen Nacht nicht...

07. Februar 2017
Unsere Sommer fingen an den Tagen an, an dem das Freibad seine Pforten öffnete, unsere Sommer und damit ein großes Stück Leben, Jahr für Jahr. An jenen Tagen warteten meine Freundin und ich schon ungeduldig vor dem Gitter, das uns den ganzen Winter von unserem schönsten Zeitvertreib getrennt hatte wie der Fluss die Königskinder. Wir warteten auf die Bademeisterin, darauf dass sie sich mit dem klimpernden Schlüsselbund näherte und endlich aufschloss. Wir wollten unbedingt die ersten...

24. Januar 2017
In einem Hochhaus zu wohnen, das muss toll sein! Dahinter ein Stück gepflegter Rasen mit Schaukel und Sandkasten. Und das ganze Haus voll Familien mit Kindern. Jederzeit wäre jemand da zum Spielen. Und dazu einen Haustürschlüssel, klein, silbern und mit vielen Zacken: modern und komfortable. Davon habe ich als Kind geträumt.

09. Januar 2017
"Jetzt setz dich auf deine vier Buchstaben!", hörte ich meine Mutter wettern, wenn ich beim Essen nicht still sitzen blieb. Diesen Spruch hat sie bereits verwendet, als ich des Schreibens noch nicht mächtig war. Ich wusste genau, dass sie damit nichts Anderes sagen wollte, als "Setz dich jetzt hin, verdammt noch mal!" Und manchmal sagte sie es auch genauso. Trotzdem brachte sie mich mit diesem Buchstaben-Spruch zum Grübeln. Wie sollte ich mich auf meine Buchstaben setzen? Ich konnte sie ja...

15. Dezember 2016
Die Eltern waren Wandern gegangen. Wir Kinder waren im Ferienheim geblieben, uns selbst überlassen; in der späten Hippiezeit nichts Außergewöhnliches. Es war ihr Glück, dass die Eltern unterwegs waren, denn heute war kein gewöhnlicher Tag auf dem Fehrenbacherhof. Der Tag eines furchtbaren Verbrechens war gekommen. Während wir uns so ganz ohne Aufsicht in der Sonne langweilten, rollte ein sandfarbener PKW auf den Hof. Ein Opel mit Stufenheck in der Farbe von ungebackenen Pizzateig. Kein...

Mehr anzeigen